Deponiebau

Geologische und ökologische Voraussetzungen sowie die Art der vorgesehenen Abfälle sind die spezifischen Kriterien, die beim Deponiebau berücksichtigt werden müssen. Nur unter Einbeziehung aller relevanten Faktoren in die Planung ist eine nachhaltige Standortentwicklung möglich. Nachhaltigkeit und dauerhafte Wirtschaftlichkeit stehen für P+R beim Deponiebau im Fokus – unabhängig davon, ob es sich um eine Altdeponie oder Neubau handelt. Um diese Ziele zu erreichen, unterstützt Sie unser Team bei Deponien der Klasse DK 0 bis DK II in der Planungsphase.

Gemeinsam erfassen wir die Besonderheiten des Standorts im Detail, überprüfen sämtliche in Frage kommenden Möglichkeiten und erarbeiten das für Sie passende Konzept. Dabei arbeiten wir auch mit CAD und dreidimensionalen digitalen Geländemodellen, um die Planung so effizient und realistisch wie möglich zu gestalten.

Auch für Bauleitungsaufgaben, die Abstimmung mit Behörden sowie Fragen zum Betrieb sind unsere Ingenieure für Sie da. Dank enger Zusammenarbeit mit Deponiebetreibern, Ämtern und Fachbüros sowie regelmäßiger Weiterbildungsmaßnahmen zu Gesetzgebung und Technik des Deponiebaus befinden sich ihre Fachkenntnisse stets auf dem neuesten Stand.

Einer unserer Schwerpunkte ist die Erstellung von Machbarkeitsstudien. Die durch uns erhobenen Grundlagendaten sind für Bauherren und Projektentwickler essentiell, da sie die Beurteilung der Realisierbarkeit eines Bauvorhabens unter rechtlichen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten ermöglichen. So können Sie langfristig sinnvolle Entscheidungen treffen. Auch eine Aufstellung sämtlicher Kosten von Bau und Betrieb einer Deponie können wir, unter Berücksichtigung unserer Machbarkeitsstudien, anbieten.

Unterstützung bieten wir Ihnen außerdem für Ihr Deponiebauvorhaben im Bereich Deponiegas. Wir planen — auch hier unter Berücksichtigung der standortspezifischen Erfordernisse — Gaserfassungssysteme zur aktiven Deponieentgasung sowie die dazugehörigen Verwertungsanlagen.

Insgesamt setzen sich untere Leistungen im Bereich Deponiebau aus folgenden Teilbereichen zusammen: 

  • geotechnische Standorterkundungen
  • Machbarkeitsstudien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Variantenstudien
  • Planung, Ausschreibung, örtliche Bauüberwachung
  • Mengenermittlung mittels digitalem Geländemodell
  • Konzeption von Dichtungs- und Entwässerungssystemen unter Berücksichtigung von Folgenutzungen (z.B. Photovoltaik, Betriebsflächen wie Wertstoffhöfen, Bauschuttaufbereitungsanlagen)
  • Planung von Anlagen zur Infiltration von Sickerwasser in den Deponiekörper
  • Konzeption von Dichtungssystemen an Steilwänden
  • Planung von aktiven/passiven Gaserfassungssystemen
  • geotechnische Setzungs- und Verformungsbetrachtungen, auch bei stark setzungsanfälligem Untergrund (z. B. Deponie auf Deponie)
  • Standsicherheitsberechnungen von Deponieböschungen, Stoffstrommanagement bei der Beschaffung von Deponieersatzbaustoffen
  • Erstellen von Qualitätssicherungsplänen
  • Ausarbeiten von Betriebsplänen für den Ablagerungsbetrieb

.

Machbarkeitsstudien

Am Anfang eines jeden guten technischen Projektes steht eine umfassende Machbarkeitsstudie. Sie ersetzt keine Detailplanung aber unterstützt den Planer mit allen relevanten Projektdaten und der Zielvorgaben für das Vorhaben.

Unsere Machbarkeitsstudien dienen der Erhebung von Grundlagendaten sowie der Abschätzung der Realisierbarkeit von technischen Projekten unter Berücksichtigung der gesetzlichen, ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen. Damit liefern wir alle relevanten Informationen die der Projektentwickler zur Entscheidungsfindung benötigt. Selbstverständlich enthalten die Machbarkeitsstudien auch Wirtschaftlichkeitsberechnungen oder erste Abschätzungen über die Höhe von Kosten für Planung, Bau und Betrieb von technischen Anlagen. Darüber hinaus ermitteln wir Projektbudgets und Tarife.

Unter Berücksichtigung aller relevanten Informationen entwickeln wir einen realistischen Terminplan für die fristgerechte Fertigstellung des Projektes.

Die Machbarkeitsstudien dienen dem Projektentwickler weiter zur Kalkulation der erforderlichen Einsatzmittel und -mengen die zur Auslastung der Produktionsstätte während der Betriebsdauer nötig sind.

Durch unser interdisziplinäres Projektteam bestehend aus Geologen, Bau-, Verfahrens-, Elektro- und Wirtschaftsingenieuren können wir die Planungsaufgaben umfassend bearbeiten. Gerne kommen wir auch direkt zu Ihnen, um vor Ort die Planungsaufgaben bis zur Abgabe der Machbarkeitsstudie in direkter Zusammenarbeit zu erledigen.