Geotechnik

Geotechnische Beratung

Ausgehend von den Ergebnissen der Baugrunduntersuchung erfolgt die Detailplanung der Bauwerksgründung. Neben der Bemessung der Gründungkörper wie Einzel- oder Streifenfundamente, Biegesteife Bodenplatte oder Bohrpfähle, ist die fachgerechte Ausführung entscheidend für die Tragfähigkeit und die Gebrauchstauglichkeit der Gesamtkonstruktion. Unsere Ingenieure und Geologen beraten Sie gerne in der Planungs- und Ausführungsphase Ihres Bauvorhabens.

Unsere Leistungen:

  • Beratung bei der Planung, Dimensionierung und Ausschreibung von Bauwerksgründungen, Erdbaumaßnahmen, Spezialtiefbau
  • Erstellung von Qualitätssicherungsplänen
  • Abnahme von Gründungssohlen für Flachgründungen
  • Geotechnische Betreuung von Tiefgründungen
  • Begutachtung von Böschungen, Standsicherheitsbetrachtungen
  • Fremdüberwachung (Verdichtungskontrollen, Asphaltprüfungen)

Wir stehen Ihnen mit unserer Fachkompetenz als unabhängiger Berater zur Seite und gewährleisten hiermit eine optimale technische und wirtschaftliche Umsetzung Ihrer Baumaßnahme. Auf dieser Grundlage sind Sie als Auftraggeber jederzeit in der Lage flexibel zu reagieren, anhand objektiver und verständlicher Fachinformationen zu entscheiden und das Projekt erfolgreich umzusetzen.

Baugrunduntersuchung

Die Leistungen aus dem Gebiet der Geotechnik und der Ingenieurgeologie gehören seit nunmehr 25 Jahren zu unseren Kernaufgaben. Mittlerweile wurden über 2.000 Projekte bearbeitet. Neben der erfolgreichen Zusammenarbeit mit vielen regionalen Auftraggebern ist die Peschla + Rochmes GmbH auch deutschlandweit tätig.

Baugrundgutachten

Ob Eigenheim, Hochhaus oder Stadion – eine standsichere Gründung ist maßgebend für jedes Bauvorhaben unabhängig von dessen Größe. Unser erfahrenes Team aus Ingenieuren und Geologen berät Sie gerne in allen Bereichen der Baugrunderkundung und Bauwerksgründung. Wir unterstützen Sie auch bei komplexen Gründungssituationen, entwickeln effiziente Lösungen und beraten Sie bei ihrem „Bauvorhaben“.

Unsere Leistungen:

  • Erstellung von Gründungsgutachten für Gebäude, Industrieanlagen und Ingenieurbauwerke
  • Untersuchung von Neubaugebieten zur Beurteilung des Baugrundes im Hinblick auf Erschließungsmaßnahmen (Straßenbau, Ver- und Entsorgungsleitungen) und Versickerungseignung des Untergrundes.
  • Trassenerkundungen für Straßen, Schienen oder Leitungen

Die Felderkundung erfolgt durch Baggerschürfe, Sondierbohrungen oder gewerbliche Kernbohrungen. Die erforderlichen Bodenkenngrößen können durch bodenmechanische Laborversuche bestimmt werden. Bei den Bohrarbeiten und Laboruntersuchungen arbeiten wir eng mit qualifizierten regionalen Partnerunternehmen zusammen.

Neben der Beurteilung der Tragfähigkeit des Baugrunds werden, bedingt durch die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, umwelttechnische Aspekte immer wichtiger. Auch hier stehen Ihnen unsere Experten z.B. bei der Beurteilung von Bestandsflächen oder dem Entsorgungsmanagement von Aushubmassen zur Seite.

Erdstatische Berechnungen

Bei der Planung von Ingenieurbauwerken, Baugrubensicherungen oder Bauwerksgründungen sind die erforderlichen erdstatischen Nachweise zu führen. Auf dieser Grundlage kann die Gestaltung und Dimensionierung der Bauwerke erfolgen.

Unsere Ingenieure bearbeiten ein breites Leistungsspektrum in allen erdstatischen Fragestellungen:

  • Setzungsberechnungen und Erdstatische Nachweise von Fundamenten
  • Erdstatische Betrachtungen von Ingenieurbauwerken (Dämme, Wälle, Hochwasserschutzeinrichtungen)
  • Erdstatische Berechnungen von Baugrubensicherungen
  • Entwicklung und Dimensionierung von Sonderlösungen (Gabionenwände, bewehrte Erde)

Beweissicherung

Baumaßnahmen im Bestand beinhalten das Risiko, dass angrenzende Gebäude beschädigt werden können. In diesen Fällen ist eine sorgfältige Dokumentation des umgebenden Gebäudebestandes empfehlenswert. Wir führen im Vorfeld der Baumaßnahme unabhängige Beweissicherungsverfahren durch und erstellen bei Bedarf auf dieser Grundlage eine fachliche Beurteilung aufgetretener Schäden.

Bei folgenden Fällen empfehlen wir Ihnen ein Beweissicherungsverfahren durchzuführen:

  • Erneuerung von Straßen mit angrenzender Bebauung
  • Verlegung oder Erneuerung von Erschließungsleitungen in der Nähe von Gebäuden
  • Bauwerksgründungen im Bestand
  • Baumaßnahmen bei denen Erschütterungen auftreten können
  • Bewegungen im Untergrund
  • Grundwasserabsenkungen

Unsere speziell geschulten Mitarbeiter begutachten den Zustand der Gebäude mit Hilfe von Video- und Fotokameras. Für den Außenbereich wird für jedes Gebäude ein separater Film erstellt.

Die Innenaufnahme erfolgt mit Fotos, die ausführlich kommentiert werden. Vorhandene Gebäudeschäden werden dabei systematisch dokumentiert. Nach einer entsprechenden Aufbereitung werden die Daten dem Auftraggeber digital zur Verfügung gestellt. Spezielle Programme oder Geräte zum abspielen der Dokumentation sind nicht erforderlich.

Im Falle einer Schadensmeldung werden die Aufnahmen detailliert ausgewertet. Soweit erforderlich wird eine weitere Begutachtung vor Ort durchgeführt. Durch einen Vergleich mit der Erstaufnahme ist unter Berücksichtigung der durchgeführten Baumaßnahmen eine eindeutige Beurteilung der Schäden möglich.