Betriebssicherheit

Ein „Compliance Audit“ stellt eine umfassende, systematische und dokumentierte Bewertung aller EHS-relevanten Unternehmensaspekte dar und hat zum Ziel, mögliche Rechtsverstöße hinsichtlich umwelt- bzw. arbeitsschutzrelevanter Probleme aufzuzeigen.

Im Rahmen des Audits wird die Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Aktivitäten des Unternehmens überprüft. Der Auditprozess identifiziert bestehende Lücken und Unsicherheiten der Rechtsinterpretation hinsichtlich technischer Belange und formuliert eindeutige und kosteneffiziente technische Maßnahmen zur Behebung festgestellter Mängel.

Schlüsselbereiche für ein Compliance Audit sind u. a.:

  • Emissions- und Immissionsvorschriften und Richtlinien
  • Schadstoff- und Emissionskataster und Genehmigungen
  • Umgang mit Gefahrstoffen, Lagerhaltung etc.
  • Abfallmanagement
  • Unfall- und Schadensvermeidungsprogramme
  • Boden- und Grundwasserverunreinigungen
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Maschinen- und Produktsicherheit
  • Notfallplanung und Feuer-Explosionsschutz
  • Auswirkungen zukünftiger Gesetzgebung

Das „Compliance Audit“ umfasst im Wesentlichen eine Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Es verlangt ein umfassendes Wissen sowohl über die relevante Gesetzgebung wie auch über deren Umsetzung durch die zuständigen Behörden.

Die Peschla + Rochmes GmbH ist mit allen Aspekten deutscher EHS-Gesetzgebung vertraut. Seit mehr als 18 Jahren verfolgen wir die gesetzlichen Entwicklungen, nicht nur aus der Sicht der betroffenen Erzeuger/Verursacher.

In den vergangenen Jahren führten unsere Experten zahlreiche Audits in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit durch. Audits wurden u.a. für folgende Industriezweige entwickelt:

  • Metallverarbeitende Industrie
  • Automobilindustrie und Zulieferer
  • Petrochemische Industrie
  • Lebensmittel- und Pharmazeutische Industrie

P+R Standort-Datenmanagement

Die Herausforderung für Unternehmen liegt in der sinnvollen und effizienten Datenverwaltung von Gesetzen, Vorgaben, Normen, Prüffristen, Wartungen, Belegen und Dokumenten.

Das P+R Standort-Datenmanagement (Elektronisches Standort- und Anlagenkataster) dient als Instrument, vorhandene Daten und Informationen in einer Datenbank logisch abzulegen und zu verknüpfen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Alle anstehenden Aufgaben und Pflichten können damit kostengünstig und planmäßig durchgeführt werden, womit ein großer Schritt in Richtung Rechtssicherheit Ihres Unternehmens gemacht wird.

Mit Hilfe des P+R Standort-Datenmanagements können Sie Ihre Datenverwaltung in den Bereichen Betriebssicherheit, Arbeitsschutz und Instandhaltung effizienter gestalten.

Das Spektrum des P+R Standort-Datenmanagements

Gesetze

Gesetze, Verordnungen, Bescheide,

die zur Arbeitssicherheit und zur Standortführung dienen, werden verwaltet und zentral und logisch abgelegt.

Betreiberpflicht

Betreiberpflichten

Alle Wartungstermine, Schulungen und Prüfpflichten sind dokumentiert, verknüpft und nach Relevanz sortiert. Terminüberschreitungen werden vermieden. Prüf- und Pflichttermine können besser geplant werden. Individuelle Einstellungen von Erinnerungsfunktionen sind möglich.

Standortkataster

Standortkataster

Um den Standort abzubilden, werden Dokumente, Fotos, Genehmigungen und Pläne zugeordnet und verlinkt.

Umweltdaten

Umweltdaten

Messwerte von Emission, Grundwasser, Abfällen und z. B. der Raumluft sind dem Standort zugeordnet und jederzeit verfügbar.

Datenvisualisierung

Datenvisualisierung

Alle Daten sind mit Koordinaten abgelegt, d.h. eine lagebezogene Aufbereitung in einem GIS-System ist gegeben. Die plausible Zuordnung auf Werksgeländen ist auch durch den Zugriff auf mobilen Endgeräten gewährleistet.

Personenverwaltung

Personenverwaltung

Es ist möglich, Mitarbeiter-Befähigungen und Qualifikationen zu dokumentieren und zu überwachen. Langjähriges Mitarbeiterwissen steht auch neuen Mitarbeitern zur Verfügung.

Warum P+R Standort-Datenmanagement?

Das P+R Standort-Datenmanagement ist ein sehr flexibles Instrument, dass speziell auf Sie angepasst wird. Alle anstehenden Aufgaben und Pflichten können auf einen Blick erfasst und planmäßig durchgeführt werden. Eine kostengünstige Lösung, die nicht nur sehr rentabel arbeitet, sondern das Unternehmen beim Erreichen von Zertifizierungen und Vermeiden von Unfällen unterstützt. Damit gibt es Rechtssicherheit für die Verantwortlichen.

Die rechtlichen Forderungen werden genauso wie alle anderen relevanten Daten dokumentiert. Prüftermine werden nicht mehr versäumt und können gezielter geplant werden. Der reibungslose Ablauf minimiert den Zeitaufwand.

Zusätzlich werden bereits aufwendig ermittelte Daten und Dokumente genutzt und auswertbar gemacht. Entwicklungen und Ereignisse lassen sich auswerten, nachweisen und nachvollziehen.

Es ermöglicht mittels GIS-Schnittstelle den schnellen und detaillierten Überblick über das Betriebsgelände. Der ortsunabhängige Zugriff auf die aktuellsten Datenbestände mittels mobilen Endgeräten ist möglich.

Ein besonderes Plus:
Unsere Fachleute aus fast allen Bereichen begleiten diesen Prozess. Die erfahrenen Programmierer, Ingenieure, sowie Umwelt- und Arbeitssicherheitsexperten passen die Datenbank an Ihre Bedürfnisse an, übernehmen vorhandene Daten und verknüpfen sie. Unsere GIS-Fachleute helfen bei der Visualisierung. Gezielte Schulungen erleichtern den Umgang und gewährleisten einen reibungslosen Einsatz. Durch unsere Lead-Auditoren ist eine gesetzliche Aktualisierung sichergestellt. Die Neuerungen sind standortbezogen und müssen nicht personalaufwendig gefiltert werden.
Wir können Sie umfassend in Fragen des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit und des Brandschutzes beraten.

Betriebliches Datenmanagement

Haben auch Sie einen großen Datenbestand an Planunterlagen, Analyseergebnissen oder Gutachten, der nur unzureichend strukturiert ist? Wir analysieren Ihren Datenbestand und ermitteln den Umfang sowie die Art der vorliegenden Daten. In welcher Form liegen die Daten vor:

  • Auf Papier?
  • In guter oder schlechter Qualität?
  • Digitalisiert in einzelnen Dateien mit verschiedenen Formaten oder einheitlich?

Oft zeigt sich im Rahmen der Durchführung einer Bedarfsanalyse die Dringlichkeit der Einrichtung eines Datenbanksystems. Vielen Kunden wird erst dann bewusst wie mühsam und aufwändig es ist, die Datenbestände zusammenzutragen, zu sichten und zu bewerten.

Nach einer ausführlichen Sichtung und Bewertung der vorliegenden Projektdaten und Datenbestände, kann von uns eine Schätzung des Aufwandes und Umfanges zur Einrichtung einer Datenbanksystems (GIS) vorgenommen werden.

Weniger komplexe Datenbestände ohne Lagebezug können in einfachen Tabellen oder Tabellenkalkulationsprogrammen (z. B. Excel) verwaltet werden.

Bestehende Ablagesysteme können beispielsweise mittels einer strukturierten Ordnerverwaltung gemanagt werden. Es ist auch möglich, die verschiedenen Ordnerinhalte zu verschlagworten, um dann gezielt danach suchen zu können.

Die Peschla + Rochmes GmbH schlägt Ihnen im Anschluss an eine gezielte Bedarfsanalyse die für Sie und Ihre Datenbestände praktikabelste, effektivste und günstigste Lösung vor.