Energiemanagement

Die Norm DIN EN ISO 50001 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS). Ein Unternehmen wird damit in die Lage versetzt, seine energetische Leistung durch einen systematischen Ansatz kontinuierlich zu verbessern und dabei gesetzliche Anforderungen sowie anderweitige Verpflichtungen für die Organisation zu erfüllen. Durch den Einsatz eines EnMS erreicht man eine stetig steigende Energieeffizienz, die zu Kostenentlastungen und dadurch zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit führt. Energiemanagement nimmt nicht nur Einfluss auf organisatorische und technische Abläufe, sondern beeinflusst auch die Arbeitsweise der eingebundenen Mitarbeiter.

Die Einführung eines EnMS sorgt dafür, dass Einsparpotentiale sichtbar werden. Diese Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind die Basis, auf der die involvierten Mitarbeiter Energieeffizienz und Nachhaltigkeit optimieren können. Als Prozess hat ein Energiemanagementsystem kein definiertes Ende und wird in der Regel nach einer Anlaufphase von vielen Mitarbeitern eigenständig getragen und gefördert.

Aber nicht nur die positiven Auswirkungen eines EnMS sprechen für seine Einführung: Bis spätestens Ende 2015 sind Energiemanagementsysteme zwingende Voraussetzung für die Geltendmachung des Spitzenausgleichs nach § 10 StromStG.

Bei der Einrichtung eines EnMS in Ihrem Unternehmen unterstützen wir Sie mit folgenden Leistungen:

  • Bestandsaufnahmen
  • Bestandsplänen
  • Einsatz erfahrener Energiefachleute
  • Einsatz erfahrener Auditoren
  • Projektplanung
  • Konzepterstellung
  • Dokumentation