Arbeiten für P+R

Peschla + Rochmes sieht sich als langfristig denkendes mittelständisches Unternehmen und als modernen Arbeitgeber.

So ist uns nicht nur an langjährigen Kundenbeziehungen, sondern auch an guten und dauerhaften Mitarbeiterbeziehungen gelegen. Für ein angenehmes Arbeitsklima sind uns dabei Werte wie Vertrauen, Offenheit und Fairness wichtig. Diese haben wir in unserem Leitbild festgehalten.

Dabei ist es uns wichtig, auch private Bedürfnisse zu berücksichtigen. Teilzeitmodelle, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten tragen dazu bei, dass unsere Mitarbeiter ihre beruflichen und familiären Verpflichtungen bestmöglich miteinander vereinen können.

Wer sich engagiert und sein Wissen sowie seine Ideen ins Unternehmen einbringt, gestaltet P+R und seinen Arbeitsplatz mit und sorgt für eine langfristige Perspektive. Wir wollen tatkräftigen und begeisterungsfähigen Menschen dauerhaft ein spannendes und erfüllendes Tätigkeitsfeld bieten. Dabei setzen wir auf Eigenverantwortung und flache Hierarchien. Mitarbeiter haben bei uns möglichst viel Freiraum für eigene Entscheidungen, wobei sie jedoch jederzeit auf Erfahrungen und Fachkenntnisse ihrer Kollegen und der Unternehmensleitung zurückgreifen können. So gestalten wir aktiv den Generationsübergang  und die Weitergabe von Wissen, auch mittels Fachteams, die sich regelmäßig austauschen.

In unserem Tätigkeitsbereich ändern sich die rechtlichen Voraussetzungen rasant, neue Technologien kommen auf und Kundenanforderungen sowie Kundenwünsche wandeln sich. Durch regelmäßige qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen bleiben unsere Mitarbeiter auf dem neuesten Stand und erhalten hierbei auch die Gelegenheit, eigene Interessen und Schwerpunktthemen zu vertiefen.

Im täglichen Umgang mit Kollegen spielt das menschliche Miteinander eine sehr wichtige Rolle. Uns ist ein angenehmes Betriebsklima sehr wichtig. Daher ist uns die Einbeziehung von Mitarbeitern auch in strategische Entscheidungen wichtig. Gemeinsame Veranstaltungen und Unternehmungen fördern auch abseits des Büros das Miteinander. Offenheit, Loyalität und Hilfsbereitschaft werden von der Unternehmensleitung vorgelebt und gefördert. Unsere Erfahrung zeigt: Nur gemeinschaftlich ist es möglich, sich stetig weiterzuentwickeln und die Projekte zum Nutzen unserer Kunden umzusetzen.

Die Menschen hinter Peschla + Rochmes

Während meines Bauingenieur-Studiums in Kaiserslautern und Dortmund sammelte ich bereits als Bohrhelfer in einem Ingenieurbüro und später als Hiwi am Lehrstuhl für Geotechnik meine ersten Erfahrungen auf dem Gebiet der Baugrunderkundung im Hinblick auf die die Beschaffenheit, die Mechanik und die Tragfähigkeit des Untergrundes.

Auch meine Diplomarbeit handelte von bodenmechanischen Stoffgesetzen im Rahmen von Verbauberechnungen für eine tiefe Baugrube auf der damaligen Großbaustelle „Berlin – Potsdamer Platz“.

Nach meinem Studium arbeitete ich zunächst 5 Jahre in einem renommierten Ingenieurbüro für Geotechnik und Umwelttechnik in Karlsruhe, bevor ich zur Erforschung neuer, spannender Themen und zur Mithilfe in der Lehre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Fachgebiet für Bodenmechanik und Grundbau der TU Kaiserslautern zurückging.

Seit Januar 2018 unterstütze ich nun das P+R – Team im Bereich „Geotechnik“. Im renommierten Ingenieurbüro Peschla + Rochmes in Kaiserslautern reizt mich insbesondere die teambezogene Arbeit an interessanten Fragestellungen zur Bewältigung von praxisbezogenen Aufgaben, beginnend bei der Baugrunderkundung mit z. B. Bohrungen, Rammsondierungen und Laborversuchen, bis hin zur Dimensionierung, Errichtung und Fertigstellung eines standsicheren und wirtschaftlichen „Fundamentes“, z. B. bei einem Neubau oder bei der Ertüchtigung von Gebäuden, Stützmauern oder Brückenbauwerken. Hierbei kann ich meine vertieften Kenntnisse auf dem Gebiet der Bodenmechanik im Hinblick auf die Gründung von Bauwerken, die Stabilität und Sicherung von Böschungen, Geländesprüngen und Baugruben sowie zur Ergründung bodenmechanischer Prozesse bei z. B. Bauwerksschäden mit baugrund- und gründungsrelevantem Hintergrund voll einbringen.

Besonders gut gefällt mir, dass ich hier in einem regional bekannten Büro reizvolle und immer wieder neue Fragestellungen im Team beantworten kann.

Hallo, ich heiße Diana Trautmann, bin 38 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und arbeite mittlerweile seit über 13 Jahren bei P+R.

Nach meinem Schulabschluss habe ich eine Ausbildung zur Bauzeichnerin absolviert, anschließend ein Studium als Diplom Ingenieurin Fachrichtung Bauingenieurwesen begonnen und 2007 zum Abschluss gebracht. Meinen beruflichen Weg habe ich dann bei Peschla + Rochmes eingeschlagen wo ich bis heute tätig bin.

In meiner jetzigen Tätigkeit beschäftige ich mich überwiegend mit der Konstruktion und Planung von Deponien und Ingenieurbauwerken über alle Leistungsphasen der HOAI. Besondere Fähigkeiten besitze ich im Umgang mit AutoCAD Civil 3d sowie der Erstellung von digitalen Geländemodellen. Dabei werden von mir neben Volumenbetrachtungen auch digitale Pläne erstellt, wodurch 3D-Modelle über entsprechende GPS unterstützte Maschinensteuerungen im Gelände umgesetzt werden.

Im Rahmen von Deponiebaumaßnahmen und anderen Tiefbauprojekten bin ich eigenverantwortlich zuständig für die Erstellung von Leistungsverzeichnissen und für die Berechnung der zu erwartenden Kosten. Nach der Submission kümmere ich mich um die Auswertung der Angebote und die Vergabeempfehlung. Bei der Abwicklung von Baumaßnahmen bin ich zuständig für die Projektsteuerung wie z.B. Leitung von Baubesprechungen, Koordination, Qualitätsmanagement sowie Abrechnungs- und Nachtragsmanagement.

Ich habe intensive Kontakte zu unseren Kunden, da die Planungsaufgaben fortlaufend an deren Bedürfnissen angepasst werden.

Ich arbeite gerne bei P+R, weil mir meine Arbeit Spaß macht und ich mit meinen Kollegen in einem tollen Team zusammenarbeite. Durch meine flexible Vertragsgestaltung bekomme ich Familie und Beruf gut unter einen Hut.

Ich heiße Vanessa Kahl, bin 38 Jahre alt und habe in Freiburg erst meinen Bachelor in Umweltwissenschaften absolviert und anschließend in Amsterdam Hydrologie studiert. Nach dem Studium konnte ich für 3 Jahre bei der Fraunhofer-Gesellschaft auf dem Gebiet der Hydrogeologie in der angewandten Forschung Erfahrungen sammeln, bevor mich mein beruflicher Werdegang 2014 zu P+R brachte.

Seit 7 Jahren unterstütze ich nun das P+R-Team im Umweltbereich mit Schwerpunkt auf hydrogeologischen Fragestellungen. Meine Aufgaben umfassen u.a. die Festsetzung von Trinkwasserschutzgebieten, Erstellungen von Wasserrechtsanträgen, hydrogeologische Beratung bei der Erkundung und Sanierung von Grundwasserschäden sowie der hydrogeologischen Beratung von Trinkwasserversorgern.

Ich arbeite sehr gerne bei P+R, da ich in einem tollen Team an sehr interessanten und abwechslungsreichen Projekten mit Bezug zu hochaktuellen Themen wie z.B. Auswirkung des Klimawandels auf die Wasserressourcen arbeiten kann und aufgrund flexibler Arbeitszeiten und der Homeoffice-Möglichkeit ohne Probleme Familie, Beruf und das Pendeln von meinem Wohnsitz in Mannheim kombinieren kann.